© Donauschwäbische Arbeitsgemeinschaft in Österreich (DAG), A-1030 Wien. Alle Rechte vorbehalten. Impressum I Danksagung I Haftungsausschluss

Haus der Heimat, Wien

Donauschwäbische Arbeitsgemeinschaft in Österreich (DAG)

Informieren Sie sich untenstehend bzw. hier über die aktuelle Terminübersicht der DAG, des VLÖ und seiner Mitglieder. Wir laden Sie ebenfalls gerne herzlich dazu ein, uns Ihre Veranstaltungshinweise mitzuteilen, wir übernehmen diese gerne in unserer Terminvorschau!            





Termine

Terminübersicht

           „Not und Brot“
Ein Roman über die Geschichte der Donauschwaben vom Ursprung bis zur Vertreibung und Sesshaftmachung in der neuen Heimat


Pressedienst der Donauschwäbischen Arbeitsgemeinschaft (DAG)

PA2012–04; 23.01.2012

Der VLÖ begrüßt die Entschließung des österreichischen Nationalrats

im Sinne der Forderung nach der Anerkennung der deutschen Minderheit in Slowenien

Reimann: Ein wichtiges und längst überfälliges Zeichen der Unterstützung für die deutschen Altösterreicher wurde gesetzt


"Der VLÖ fordert seit Jahren von Laibach die Anerkennung des autochthonen Volksgruppenstatus für die deutsche Volksgruppe in Slowenien und um eine Verankerung ihrer Rechte in der Verfassung", erklärt Rudolf Reimann als VLÖ-Vorsitzender, "denn diese kämpft dort um ihr kulturelles Überleben."


Darum sei es sehr begrüßenswert, dass der österreichische Nationalrat mit dieser einstimmigen Beschlussfassung ein veritables Zeichen gesetzt hat und somit den Heimatvertriebenen, vor allem aber auch den Heimatverbliebenen, gleich zu Jahresbeginn einen lang ersehnten Wunsch erfüllt hat.


"Es freut uns sehr, dass die Republik Österreich nunmehr endlich eine klare Sprache gegenüber Laibach gebraucht hat", denn die bis dato in Slowenien stattfindende Minderheitenpolitik, welche der dortig lebenden deutschen Minderheit die ihr zustehenden Rechte gänzlich versagt, habe in einem gemeinsamen Europa nichts mehr verloren, fügt der VLÖ-Vorsitzende hinzu.


Der VLÖ werde auf die weiteren Entwicklungen, insbesondere auf die Reaktion und die weiteren Schritte des offiziellen Sloweniens ein wachsames Auge werfen, dieses Thema aber insbesondere heuer bei seinem alljährlich stattfindenden Volksgruppensymposium thematisieren, welches im September im slowenischen Marburg/Maribor – der europäischen Kulturhauptstadt 2012 – stattfinden wird.

Diese Aussendung als PDF herunterladen.



Rückfragehinweis: VLÖ, Haus der Heimat, Ing. Norbert Kapeller, Steingasse 25, A-1030 Wien
T: +43/(0)1/7185905; M: +43/(0)664/3520305; E: norbert.kapeller@vloe.at



Pressearchiv  I  Print- und Onlinemedien sowie Kontaktadressen